Anfragen / Kontakt

Tel. +49 7044 / 9452-0
Fax + 49 7044 / 9452-31
E-Mail: CLOAKING

 

Jetzt anfragen

Langhubhonen für große und lange Bohrungen
von Ø 30 mm - Ø 1.300 mm x 7.300 mm lang

Beim Langhubhonen dreht sich das Honwerkzeug und bewegt sich oszillierend in der Längsachse. Das Langhubhonen kombiniert Schnittbewegungen aus einer Drehbewegung und einer langhubigen Hin- und Herbewegung. Dadurch entsteht der charakteristische Kreuzschliff (Kreuzschleifen) mit kleinen Taschen, in denen sich Öl ansammeln kann, um die Gleiteigenschaften des zu bearbeitenden Werkstücks zu verbessern.

Vorteile und Anwendungen des Langhubhonens

Durch das Langhubhonen oder Kreuzschleifen der Werkstückoberflächen werden gute tribologische Eigenschaften erzielt. Die Feinbearbeitung verbessert die Lebensdauer und das Einlaufverhalten von Dichtungen und Kolbenringen in Zylindern.

Zusätzlich wird die Rundheit bei unrunden Teilen durch das Honen verbessert. Wir spülen kontinuierlich mit reichlich Honöl, so dass die Leisten für das Honen griffig und sauber bleiben. Gleichzeitig erzeugt die Schmierung einen guten Spanablauf aus dem Zerspanungsbereich. Das beim Honen eingesetzte Honöl kühlt sowohl Werkzeug als auch Werkstück und vermeidet somit Maßabweichungen, die infolge von Erwärmung auftreten können.

Wirtschaftliches Verfahren für Einzelteile und Serienfertigung

Nicht nur in der Serienfertigung sondern auch für Einzelteile ist das Langhubhonen ein wirtschaftliches Arbeitsverfahren. Es umfasst Arbeitsoperationen von einfachen Nacharbeiten mit geringen Werkstoffabträgen bis zum Schrupphonen mit großen Bearbeitungszugaben. Wir decken beim Honen den Durchmesserbereich von 30 - 1.300 mm und eine Bearbeitungslänge von bis zu 7.300 mm sowie ein Stückgewicht bis max. 6 t ab.

 

Langhubhonen von Pressenzylindern Langhubhonen von Hydraulikzylindern Langhubhonen von Hydraulikzylindern

Honen von Hydraulikzylindern

Langhubhonen von Hydraulikzylindern

Honen ist ein spanendes Bearbeitungsverfahren, das heute weit über den Rahmen der Feinbearbeitung hinaus zur Herstellung von Bohrungen z.B. an hydraulischen Arbeitszylindern oder Pressenzylindern, Werkzeugmaschinenteilen, Baumaschinenteilen und vielen anderen Werkstücken eingesetzt wird. Seine Wirtschaftlichkeit, seine einfache Einsatzmöglichkeit und vor allem seine erzielbar hohe Fertigungsgüte machen dieses Verfahren unentbehrlich.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich stimme zu.